Bisamratten können in vielen Gärten und Gewässern zu finden sein und obwohl sie niedlich aussehen, können sie für Gartenbesitzer und Umwelt eine echte Herausforderung darstellen. In diesem Artikel werden wir Ihnen alles über Bisamratten erzählen, damit Sie besser verstehen, wie man mit ihnen umgehen kann.

Was sind Bisamratten?

Bisamratten sind semi-aquatische Nagetiere, die in Nordamerika und Europa beheimatet sind. Sie sind in der Regel zwischen 30 und 60 cm lang und haben ein braunes Fell, das sie vor Kälte schützt. Sie leben in Gewässern und bauen ihre Höhlen in den Uferböschungen von Flüssen, Seen oder Teichen. Bisamratten sind hervorragende Schwimmer und können bis zu 15 Minuten unter Wasser bleiben, um Nahrung zu suchen.

Warum sind Bisamratten ein Problem für den Garten?

Obwohl Bisamratten als Tiere niedlich sind, können sie für Gartenbesitzer ein echtes Problem darstellen. Sie graben Höhlen in Uferböschungen, die das Ufer destabilisieren und zu Erosion führen können. Außerdem fressen sie gerne Wurzeln und Rinde von Bäumen und Sträuchern, was zu erheblichen Schäden führen kann. Sie können auch Teiche und Seen übermäßig verschmutzen und so die Umwelt beeinträchtigen.

Infos zur Bisamratte

BeschreibungDie Bisamratte, auch bekannt als Biberratte, ist ein semi-aquatisches Nagetier aus der Familie der Wühler. Sie hat ein dichtes, wasserabweisendes Fell, kurze, kräftige Beine und eine breite, flache Schwanzform.
LebensraumDie Bisamratte lebt hauptsächlich in der Nähe von Gewässern wie Teichen, Bächen und Flüssen, kann jedoch auch in Gärten vorkommen, die in der Nähe von Gewässern liegen.
ErnährungDie Bisamratte ernährt sich hauptsächlich von Pflanzen wie Gräsern, Wurzeln und Blättern, kann aber auch Fische, Insekten und andere Kleintiere fressen.
VerhaltenBisamratten sind ausgezeichnete Schwimmer und können für längere Zeit unter Wasser bleiben. Sie bauen ihre Nester in Ufernähe und sind vor allem nachts aktiv.
Auswirkungen auf GärtenBisamratten können Schäden in Gärten verursachen, indem sie Pflanzen und Wurzeln fressen und Tunnel graben, die zu Erdrutschen führen können. Es ist wichtig, ihre Anwesenheit frühzeitig zu erkennen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um Schäden zu vermeiden.
Umgang mit BisamrattenDa die Bisamratte in einigen Ländern als invasive Art gilt, sollte sie nicht gefüttert oder als Haustier gehalten werden. Wenn ihre Anwesenheit in Gärten problematisch wird, sollten sie mit Hilfe von Experten oder durch den Einsatz von Fallen entfernt werden. Es ist jedoch wichtig, die lokalen Gesetze und Vorschriften zu beachten.

Wie kann man Bisamratten loswerden?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um Bisamratten loszuwerden. Eine Möglichkeit ist, ihre Nahrungsquelle zu entfernen, indem man Bäume und Sträucher mit Draht umwickelt, um zu verhindern, dass sie gefressen werden. Eine weitere Option ist, ihre Höhlen zu zerstören und so ihr Zuhause unattraktiv zu machen. Eine dritte Möglichkeit ist, sie mit speziellen Fallen zu fangen und sie an einem anderen Ort wieder auszusetzen.

Ähnliche Artikel  Stare vertreiben – Gar nicht so kompliziert

Wie kann man Bisamratten vermeiden?

Es gibt einige Schritte, die Sie unternehmen können, um Bisamratten zu vermeiden. Eine Möglichkeit ist, Ihren Garten mit einer Umzäunung zu umgeben, um zu verhindern, dass sie in Ihren Garten gelangen. Eine andere Möglichkeit ist, Ihre Teiche und Seen sauber zu halten und sicherzustellen, dass keine Nahrung für sie vorhanden ist. Sie können auch sicherstellen, dass es keine Höhlen in Ihren Uferböschungen gibt, indem Sie regelmäßig inspizieren und Schäden reparieren.

Fazit

Bisamratten können eine echte Herausforderung für Gartenbesitzer darstellen, aber es gibt Schritte, die Sie unternehmen können, um sie zu vermeiden oder loszuwerden. Indem Sie ihre Nahrungsquelle entfernen, ihre Höhlen zerstören oder sie fangen, können Sie sicherstellen, dass Ihr Garten frei von diesen Nagetieren bleibt. Denken Sie daran, dass Bisamratten Teil der Natur sind und dass es immer am besten ist, sie auf humane Weise zu behandeln, um ihre Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren.

Alles was Sie über Bisamratten in Ihrem Garten wissen sollten