fuchs im Garten

Fuchs im Garten – Was kann man tun, um den Fuchs abwehren zu können? Diese Frage rund um die Fuchsabwehr und viele weitere rund um Füchse, die im Garten auftauchen, möchten wir mit diesem Beitrag klären. Wie bei anderen Wildtieren auch, so können auch zwischen Mensch und Fuchs Probleme auftreten, doch ist das Töten des Fuchses im Garten keine Option! Hier die Alternativen, mit denen man den Fuchs im Garten vertreiben kann, statt im Schaden zuzufügen.

Ist der Fuchs im Garten gefährlich?

Obwohl es wichtig ist, sich vor Augen zu halten, dass wilde Tiere stets auch eine gewisse Gefahr bedeuten können, so ist die Gefahr durch den Fuchs wirklich kaum der Rede wert. Vor allem dann nicht, wenn auch der Mensch sich an gewisse Regeln im Umgang mit dem Fuchs hält.

So sollte man Abstand halten und den Fuchs nicht provozieren. Der Fuchs ist ein Wildtiere und sollte nicht wie ein Hund behandelt werden.

Füchse fügen unseren Gärten tatsächlich kaum Schaden zu und verdienen all die schlimmen Geschichten nicht. Tatsächlich werden Füchse eher vor Menschen und deren Haustieren weglaufen, anstatt auf sie loszugehen. Geflügel oder kleine Nagetiere im Garten sollten allerdings sehr wohl vor Fuchs und Marder (Marderabwehr) geschützt werden.

Anzeichen für einen Fuchs im Garten können Grabungen, intensiver Geruch oder auch der umgekippte Mülleimer sein, dessen Inhalt im Garten verteilt wurde. Doch Vorsicht, es gibt andere Wildtiere, wie etwa Waschbären, die ebenfalls Tatverdächtige sein können.

Warum kommen Füchse in unsere Gärten?

Füchse sind überaus anpassungsfähig, weshalb sie sich auch in städtischen Gebieten gut zurechtfinden. Häufig sind es wir selbst, die den Fuchs anlocken.

Die Gründe für den Fuchsbesuch im Garten können vielfältig sein. Ein Teich oder ein Brunnen können bereits eine gern gesehene Wasserquelle für den Fuchs sein. Wer Wildtiere füttert, muss sich ebenfalls über deren Besuch nicht wundern.


Tipp für Wildtier Fütterer: Verwenden Sie nach Möglichkeit spezialisierte Futterstellen und stellen Sie loses Futter an Stellen, die für Igel und Co. leicht zugänglich sind, aber für größere Wildtiere eher nicht gut zu erreichen sind.

Futter und Essensreste sind ebenfalls ein idealer Lockstoff, nicht nur für Füchse. Mülltüten oder Tierfutter haben nichts auf Terrasse und Garten zu suchen. Füchse sind auch Aasfresser und wittern solche Essenseinladungen schnell.

Füchse sind scheue Tiere und werden sich in überwucherten, wilden Gärten wohler fühlen, denn diese bieten Versteckmöglichkeiten für den Fuchs. Auch ein alter Schuppen kann ein guter Unterschlupf sein.


Funfact zum Fuchs im Garten: Der Grund, warum Füchse gerne unsere Gärten umgraben, mag lustig anmuten. So graben ausgewachsene Füchse oft nach Würmern oder Larven. Dies ist häufig ein Grund für das ruinierte Blumenbeet.

Auch natürliche Düngemittel, wie Hornmehl können die Ursache für den Fuchs im Garten sein.

Wie erkennt man Füchse im Garten?

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Garten nächtliche Fuchsbesuche erhält oder nicht, sind dies die Zeichen, auf die Sie achten sollten. Nicht selten kommen jedoch auch andere Wildtiere für die Spuren in Betracht. Den Fuchs erkennt man, wenn man ihn nicht selbst gesehen hat, häufig durch einen stechenden Geruch im eigenen Garten. Füchse sind recht gut zu erriechen und der Geruch hat etwas von Moschus. Zwar kann auch die Nachbars Katze oder ein Marder für Kotspuren im Garten verantwortlich sein, doch auch der Fuchs hinterlässt gerne Kot und Urin im Garten. Weitere Merkmale für Fuchsbesuch im Garten, sind der im Garten verteilte Müll, zerkaute Gartenschuhe, ausgebuddelte Blumenbeete, Löcher im Garten oder vielleicht sogar der beschädigte Gartenzaun.

Wie kann man den Fuchs abwehren?

Abseits der genannten Problemchen, gibt es sehr wohl Gründe, den Fuchs aus dem Garten fernzuhalten. Zwar ist die Tollwut und damit der wohl meist genannte Grund für das Fuchs Vertreiben, eher kein Problem. Sehr wohl aber gehen von Wildtierausscheidungen und so auch von Fuchskot Gefahren durch Krankheitserreger und Parasiten aus.

Auch für kleinere Haustiere und Stalltiere wie Ferkel, Zicklein, Lämmer und Geflügel kann der Fuchs durchaus zur Gefahr werden. Auch für die Vögel im Garten kann der Fuchs ein Problem sein.

Werfen wir nun einen Blick auf die Möglichkeiten zur Fuchsabwehr. Mit diesen Hausmitteln und Abwehrmitteln, die man kaufen kann, macht man dem Fuchsbesuch ein Ende ohne ihm Schaden zuzufügen.

Achtung: Es ist streng verboten einen Fuchs zu fangen, einen Fuchs zu verletzen, oder ihn gar zu töten bzw. seine Fortpflanzungs- oder Ruhestätte zu beschädigen oder zu zerstören

Fuchsabwehr Nr. 1: Abschreckung

Füchse mögen die sichere und ruhige Dunkelheit. Wenn Sie ihnen das nehmen, werden sie höchstwahrscheinlich Ihr Grundstück verlassen. Bewegungsempfindliche Alarme und Lichter, die losgehen, wenn sie vorbeikommen, werden dabei helfen. Auch Ultraschallgeräte zur Fuchsabwehr werden gerne gekauft. Füchse mögen auch den Klang menschlicher Stimmen nicht. Ein Radio kann hier gute Dienste bei der Fuchsabwehr leisten. Ein Haustier kann ebenfalls zur Abschreckung dienen.

Tipp: Sprenkler sind ebenfalls ein Top Abwehrmittel gegen Füchse im Garten!

Fuchsabwehr Nr. 2: Haustiere

Oft genügt ein größerer Hund als Mitbewohner, um den Fuchs aus dem Garten zu verjagen. Der Geruch oder die alleinige Anwesenheit eines Hundes im Haus, dürfte zu den effizientesten Wegen zur Fuchsabwehr gehören. Da jedoch nicht jeder einen Hund haben wollen wird, gehen wir weiter auf die Alternativen ein.

Fuchsabwehr Nr. 3: Ein Zaun gegen den Fuchs im Garten

Das Befestigen eines Zauns ist ebenfalls eine gute Idee im Kampf gegen den Fuchs im Garten. Viele Füchse können jedoch herkömliche Zäune überwinden, weshalb es spezieller Zäune gegen die Eindringlinge bedarf.

Maschendrahtzäune sollten nicht zu große Öffnungen habenund ausreichend hoch stehen. Elektrozäune sind naturgemäß besonders effektiv; Sie können entweder einen Elektrozaun mit mehr als 3 Drähten installieren oder Elektrodraht oben am Weidezaun anbringen, um Füchse vom Eindringen in den Garten abzuhalten.

Fuchsabwehr Nr. 4 mit Geruch den Fuchs vertreiben

Wenn der Fuchs durch Gerüche oft angezogen wird, lässt sich die wilde Spürnase mit eben diesen auch vertreiben. Der Geruch von Menschen, Haustieren oder Abwehrsprays aller Art, kann gegen den Fuchs im Garten gut sein. Von Socken, Menschen und Hundehaaren, bis zu Menschenurin im Garten und Kleidern von uns wird hier vieles probiert, um den Fuchs zu vertreiben

Tipp: Stellen Sie vor Mülltonnen oder einem Hühnerstall eine Vogelscheuche auf, die mit Urin betreufelte Kleidung trägt. Der Fuchs wird gewiss abgeschreckt werden.

Unsere Top Empfehlung gegen Fuchs im Garten

Wer nach Abwehrmöglichkeiten gegen Fuchs und Co. sucht, wird zunächst recherchieren. Eine gute Idee, um das richtige Mittel gegen Füchse und andere Wildtiere zu finden, ist, wenn man auf die Erfahrungen anderer Leitgeplagter zu setzen. Hier das aktuell überaus beliebte Produkt zur Fuchsabwehr von anderen Käufern auf Amazon:

AngebotBestseller Nr. 1
vonivi Ultraschall Katzenschreck Tiervertreiber Solar Wiederaufladbare Batterie Betrieben Fuchs Abwehr Katzenschreck Schreck für Garten (Grün)
  • ★ Einstellbare Empfindlichkeit und Frequenz: Sie können die Empfindlichkeit und Frequenz des Elements je nach Umgebung einstellen, um den Schutzbereich zu erhöhen.
  • ★ Lange Reichweite: Der Infrarot-PIR-Bewegungssensor hat einen Winkel von bis zu 110 Grad und einen Erfassungsbereich von bis zu 9 Metern. Dadurch wird der Katzenvertreiber aktiviert, um einen hochfrequenten Ton zu erzeugen, der für die Katze irritiert und für den Menschen fast nicht hörbar ist.
  • ★ Einfache Einrichtung: Legen Sie den Repeller einfach auf den Bereich, den Sie schützen möchten, und platzieren Sie ihn an einem Ort mit viel Sonnenschein.
  • ★ Ladefrei: Dieser Ultraschall-Tiervertreiber ist mit 2400 mAh voll geladenem Akku und Solarpanel ausgestattet. Für den besten Fahreffekt schlage ich vor, das Pad einmal im Monat zu füllen. Wir haben ein spezielles Ladekabel angebracht, bitte halten Sie es gut.
  • ★ Wasserdicht: Der Ultraschall-Tiervertreiber mit wasserdichtem IP44-Design ermöglicht den Betrieb an regnerischen Tagen. Hinweis: Nicht in Wasser einweichen.


Bewerte doch gerne diesen Beitrag!
[Total: 1 Average: 5]
Fuchs im Garten – Fuchs Abwehren in wenigen Schritten!