Wespen vertreiben

Wespen vertreiben

Wespen vertreiben. Alle wichtigen Tipps und Tricks für dich: In diesem Beitrag möchten wir dir alle wichtigen Tipps und Tricks zum Thema Wespen vertreiben geben. Wir werden als Erstes auf einzelne in Deutschland vertretene Arten eingehen und am Ende auf die besten Methoden zum Wespen vertreiben eingehen.

Wespen sind für viele Menschen einfach nur lästig, sie werden als furchterregender Schädling beschrieben. Im Sommer bauen Sie gerne Nester an Ihren Häusern und fliegen den ganzen Sommer um das Haus herum auf der Suche nach Nahrung. Für den Fall, dass sich Wespen bedroht fühlen, stechen Sie sehr schnell zu. Die Stiche von Wespen schmerzen sehr stark und jucken im Laufe der zeit unerträglich.

Allerdings stechen nicht alle Wespen. Auf der Welt gibt es über 30000 Arten von Wespen. Manche stechen und manche eben nicht. Ohne Wespen, die Insekten fressen, würde es ein klaffendes Loch in der Nahrungskette geben. Viele Leute wissen nicht, das Wespen auch etwas zur Natur beitragen. Wir hätten ohne Wespen eine klare Insektenüberbevölkerung. Bei 30000 verschiedenen Wespen Arten ist es klar, das die ein oder andere Art schädlicher ist als andere. Manche Arten werden von uns Menschen als Schädliche wahrgenommen. . Wenn Sie mehr über Bienen und Wespen erfahren, können Sie Ihr Eigentum sicher von einem Befall befreien.

Welche Unterschiede haben Wespen zu Bienen

Wespen haben einen schlanken Körperbau und im Bereich der Taille wird die Wespe noch schmaler. Bienen haben dagegen einen robusteren Körper der ein wenig abgerundet ist. Bei Wespen verbindet der dünne Taillenbereich den Brustkorb und den Bauch. Bienen sind haarig, während Wespen glatter und glänzender sind. Wespen ernähren sich von Insekten und bei Bienen stehen ausschließlich Polen auf dem Speiseplan. Bienen sterben beim Stechen, da der Stachel mit dem Hinterteil verbunden ist. Der Stachel bleibt im Feind stecken und reißt das Hinterteil der Biene mit raus. Somit ist der Stich einer Biene gleichzeitig ihr Todesurteil. Eine Wespe kann dagegen stechen und gleich danach weiterfliegen.

Typische Merkmale von Wespen

Die verschiedenen Arten unterschieden sich sehr stark in der Größe ihres Körpers. Es gibt sehr große Arten aber auch eher kleinere. Allerdings besteht jede Wespe aus einem Kopf, einem Brustkorb und einem Bauch, die durch eine sich verdünnende Taille getrennt sind. Sie haben sechs Beine, zwei Antennen und ein paar Flügel. Jedes Weibchen produziert Gift, dass Sie in Form eines Stiches in den Feind injiziert. Nur Frauen können stechen, und ihre Stacheln befinden sich ganz am Ende ihrer unteren Hälfte. Mit dem Stachel kann Sie auf der einen Seite Leben beenden aber auf der anderen Seite auch Leben erschaffen. Durch den Stachel kann eine weibliche Wespe Eier legen.

Wespenarten in Deutschland

In Deutschland gibt es andere Arten als in anderen Teilen der Welt.

Die Hornisse

Wespen vertrieben

Die Hornissen sind die größte Art Wespe, die in Deutschland lebt. Eine Hornissenkönigin wird bis zu 35 mm groß und eine Arbeiterin bis 25 mm. Ein Nest von Hornissen erbaut kann bis zu 700 Hornissen beherbergen. Eine Königin beginnt bereits im April auf Nest Suche zugehen. Hornissen bilden außerdem sogenannte Staaten mit bis zu 700 Hornissen. Es gibt Ausnahmen, da kann Nest mit Hornissen Arbeiterinnen bis zu 900 Exemplare enthalten. Ein komplettes Nest frisst am Tag bis zu 500 Gramm Insekten. Es ist unklar, wie viele Nester es in Deutschland gibt, aber man kann hier sehr stark das Ausmaß erkennen. Würde es keine Wespen geben hätte die Menschheit ein wahres Problem.

Die Hornisse ist in ganz Deutschland aktiv und wahr früher vom aussterben bedroht.

Mittlere Wespe

Bei dieser Art werden die Königinnen bis zu 22 mm groß und Arbeiterinnen maximal 19 mm groß. Ein Nest kann eine Anzahl von 350 Wespen unterbringen. Ein sehr einzigartiges Merkmal, ist der Nestbau. Sie bauen Ihre Nester gerne an Orten auf, die hell und gut zu sehen sind. Dadurch das der Mensch die Nester sehr gut sehen und erreichen kann, wurde die Zahl der mittleren Wespen stark dezimiert. Die mittlere Wespe steht schon seit den 1980er auf der roten Liste und daher gefährdet. Das Töten der Wespe ist mittlerweile verboten worden. Was viele nicht wissen, das mittlere Wespen sehr friedlich sind.

Sächsische Wespe

Diese Art der Wespe lässt sich gerne in der Nähe von Menschen nieder und baut auch dort ihre Nester. Ihre Nester findet man häufig an Dächern oder auf den Dachböden. Ihre Königin wird maximal 18 mm groß und Arbeiterinnen 14 mm. Ein Nest der sächsischen Wespe kann bis zu 300 Wespen aufnehmen. Diese Wespen sind auch sehr friedlich, sind aber sehr schnell gereizt. Sächsische Wespen werden oft in heimlichen Aktionen vom Menschen getötet und verfolgt. Der Mensch möchte um jeden Preis das Nest in seiner Nähe entfernen. Bei solchen Aktionen kann es schon sehr ernst für den Menschen werden, denn wenn sich das gesamte Volk angegriffen fühlt, schwärmt jede einzelne Wespe aus. Falls man der Wespe nichts tut, wird man keine Probleme mit Ihr haben.

So überprüfen Sie auf Wespen

Wenn Sie Nester in Ihrem oder an Ihrem Haus entdecken müssen Sie sich möglicherweise mit einem Wespenbefall anfreunden. Ein weiteres Merkmal für einen Befall ist das Herumfliegen von vielen kleinen Schädlingen. Es mag zwar nervig sein, sich absichtlich einer Wespenkolonie oder einem Wespennest zu nähern, aber sie sind normalerweise leicht an Ihrer Form, Farbe und Markierung sowie Ihrer Nestform und Ihren Materialien zu erkennen. So können Sie ganz schnell die Art feststellen und die richtigen Methoden wählen.

Sie benötigen spezielle Dinge für die Identifikation

  • Schutzkleidung: Dadurch kann die Wespe Sie nicht stechen und Sie können sich ganz in Ruhe dem Nest nähern.
  • Handschuhe: Sie müssen kleine Einstiegspunkte finden und herausfinden von wo die Wespen kommen. Des Weiteren kann es sein, dass du das Nest anfassen musst, um die Art zu bestimmen.
  • Brille: Wespen können dir im Gesicht herumfliegen und daher brauchst du eine Schutzbrille um ständig klare Sicht zu haben.

Schritt 1: Sicherheitsvorkehrungen

Die Stiche der Wespen tun unglaublich weh und benötigen lange Zeit zum heilen. Wenn Sie sich in der Nähe eines Wespennestes wohlfühlen, müssen Sie sich auf die Gefahr vorbereiten, dass Sie gestochen werden. Dies geschieht nur, wenn sie sich provoziert fühlen, aber es ist immer besser, darauf vorbereitet zu sein. Das Tragen von langen Klamotten ist immer ein Vorteil und diese sollten immer verwendet werden. Zum Schutz der Augen ist eine Schutzbrille eine gute Wahl, dabei haben Sie immer noch eine sehr gute Sicht.

Schritt 2: Nester identifizieren

Falls Sie in Ihrem Haus Wespen herumfliegen sehen, müssen Sie darauf gefasst sein ein Nest zu finden. Es muss sich aber nicht unbedingt um ein Nest handeln, sondern es können auch mehrere sein. Wenn ein Ort für eine Kolonie ideal ist, ist er wahrscheinlich auch für andere ideal. Überprüfen Sie unbedingt die folgenden Stellen:

  • Auf Bäumen, Pflanzen und Büschen
  • Ungestörte Bereiche
  • Dachboden
  • Garage
  • Unter Fensterbänken
  • In der Nähe von Bäumen

Schritt 3: Mit welcher Art haben Sie es zu tun?

Als Erstes sollten Sie sich das jeweilige Nest aus der Entfernung anschauen. Mit bestimmten Merkmalen lassen sich schonmal bestimmte Arten ausschließen oder auswählen. Wenn Sie den Ort notiert haben, versuchen Sie herauszufinden, woraus das Nest besteht. Dazu müssen Sie wissen welche Art welche Materialien bevorzugt. Versuchen Sie dann, einen Blick auf die tatsächlichen Wespen zu werfen, ohne zu nahezukommen oder sie zu stören. Anhand der Farbe und der Form ist es dann letztendlich möglich die Art zu bestimmen. Versuchen Sie am besten ein Bild einer Wespe zu machen, denn im Eifer des Gefechts ist durchaus möglich, dass Sie die Merkmale wieder schnell vergessen.

Schritt 4: Wie soll der Plan aussehen?

Ihr Plan müssen Sie immer von der Wespe abhängig machen. Es ist wichtig welche Größe die Wespen haben und wie viele Kolonien vorhanden sind. Außerdem ist auch der Standort des Nests sehr wichtig, denn dieser sagt einiges aus. Bei der Erstellung eines Plans kommt es allerdings nicht nur auf die Wespen an, sondern auch auf die Umgebungen in Ihrem Umfeld. Fall jemand in Ihrem Haus wohnt der gegen Wespenstiche allergisch ist, müssen Sie viel vorsichtiger vorgehen!

Gute Tipps für Sie zum Wespen vertreiben

Wenn eine einzelne soziale Wespe gestört wird, reduziert sie ein Notsignal in Form von Pheromonen, die den Rest der Kolonie alarmieren. So können sie schwärmen und angreifen. Das klärt auch Phänomen das beim Essen immer mehr Wespen auftauchen und es überhaupt nichts bring eine Wespe zu vertreiben.

Im Winter sterben alle Wespen bis auf die Königin, diese sitzt in Ihrem Nest und wartet auf den Frühling. Im frühen Frühling fängt Sie wieder damit an eine Kolonie aufzubauen. Daher sind Wespen auch nur im Sommer präsent und zu den anderen Jahreszeiten überhaupt nicht anwesend.

Wespen haben einen sehr schmerzhaften Stich dieser wird für die meisten Menschen nur eine kurze Zeit schmerzhaft, aber für andere Menschen kann so ein Stich auch sehr gefährlich werden. Sie sollten die Wespen sehr schnell identifizieren, um Ihre Familie und Ihr Haus zu schützen. In manchen Fällen werden Wespen mit Bienen verwechselt, aber da sollte mit unserem Ratgeber nicht mehr passieren.

Wespen vertrieben
Wespennest

Diese Dinge sind bei einem Stich unbedingt zu beachten!

Die meisten Stiche werden vom Menschen mit Schmerzen wahrgenommen. In den meisten Fällen werden die Schmerzen und der Juckreiz nach ein paar Tagen weniger. Im Falle einer echten allergischen Reaktion sind die Symptome normalerweise viel ausgeprägter. Es ist wichtig, den Unterschied zwischen einer normalen Reaktion und einer allergischen Reaktion zu verstehen. Wenn Sie diesen Unterschied kennen, kann das dem Menschen viel schmerzen ersparen.

Allergische Reaktionen sind eine ganz andere Nummer, diese sind für den jeweiligen Menschen sehr schmerzhaft. Was sind allergische Reaktionen überhaupt? Allergische Reaktionen sind Reaktionen, die das Immunsystem zur Überreaktion anregen. Die Reaktionen, die eine allergische Reaktion hervorrufen kann, variieren von leicht ärgerlich bis lebensbedrohlich. Folgende Symptome können bei einer allergischen Reaktion stattfinden:

Hautausschläge: Die Haut kann bei einer allergischen Reaktion stark mitgenommen werden und Irritierungen übersät sein.

Atembeschwerden: Eine der schwerwiegenderen allergischen Reaktionen ist eine Schwellung bestimmter Drüsen im Körper, die den Luftstrom durch den Körper blockieren. Bei einer solchen Reaktion müssen Sie sofort den Notruf wählen und auf professionelle Hilfe warten. Hier ist wirklich kein Spaß zu machen, denn Atembeschwerden können sehr schnell lebensbedrohlich werden.

Kopfschmerzen: Bei manchen Menschen können Stiche von Wespen starke Kopfschmerzen hervorrufen. In diesem Fall sollten Sie sich ins Bett legen und ruhen. Falls es am nächsten Morgen nicht besser ist, müssen Sie sich ärztliche Hilfe suchen.

Allergischer Schock: Dieser Schock kann durch Wespenstiche ausgelöst werden. Schwacher oder schneller Puls, Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall sowie ein Kribbeln im ganzen Körper umfassen die Symptome eines solchen Schocks. Bei einem solchen Schock müssen Sie sofort den Notruf wählen. Allerdings können Sie mit einer solchen Krankheit auch einen Adrenalin-Injektor beantragen, damit sollten sich die Symptome wieder legen.

So verhindern Sie den Befall von Wespen!

Bei jedem Schädling besteht die Möglichkeit, dass man es gar nicht so weit kommen lassen muss. Die vorbeugenden Maßnahmen sind im Sommer und im Frühjahr ein echter Retter.

Eintrittspunkte suchen und verdichten

Ein Haus und das Gerüst des Hauses sind ständig in Bewegung, dadurch können sich Risse und Spalten an bestimmten Stellen bilden. Wenn Sie bemerken, dass Ihre Isolierung leidet, nehmen Sie dies als Hinweis darauf, dass Ihr Zuhause möglicherweise auch für Nistaktivitäten anfällig ist. Sie müssen unbedingt dafür sorgen, dass die Wespen in Ihr Haus gelangen und dort anfangen Ihr Nest zu bauen. Dichten Sie Eingänge ab und hoffen Sie das sich so schnell keine neuen bilden. Sie müssen allerdings die abgedichteten immer wieder kontrollieren.

Nahrung für Wespen entfernen

Wespen werden sehr stark durch Nahrung angezogen. Stellen Sie sicher, dass Sie die Nahrungsquellen wegnehmen, von denen Wespen angezogen werden. Wespen werden sehr stark von Lebensmitteln angezogen die Süß sind oder viel Eiweiß enthalten. Dies beinhaltet Tiernahrung und alte Reste. Letzteres kann durch offene Müllsäcke erreicht werden, die Sie in Ihrem Garten lassen können. Denken Sie daran, dass Wespen oder Hornissen, sobald sie eine Nahrungsquelle identifiziert haben, diese Quelle einprägen. Daher haben Sie bei einer Unachtsamkeit verloren und haben es sehr schwer an diesem Punkten Ihre Nahrung zu genießen. Die Wespen werden immer wieder an den Ort zurückkehren und Nahrung suchen.

Wespen brauchen sehr viel Energie beim Fliegen. Angenommen Wespen finden keine Nahrungsquellen, spätestens nach ein paar Stunden sterben Sie und hinterlassen den leblosen Körper. Sind Wespen sehr hungrig, werden sehr aggressiv und fangen an unangenehm zu werden. Stellen Sie während dieser Jahreszeit sicher, dass Sie keine offenen Getränkedosen oder andere zuckerhaltige Lebensmittel drinnen oder draußen herumliegen lassen. Räumen Sie ihre Plätze sofort wieder auf, denn nur so können Sie den Befall verhindern.

Keine auffällige Kleidung oder süße Düfte

Es ist kaum zu glauben, aber Wespen können ein helles T-Shirt in einer bunten Farbe mit einer Blume verwechseln. Daher sollten Sie darauf verzichten im Freien bunte Farben anzuziehen. Ihr Parfum sollten Sie auch ganz genau wählen, denn süße Gerüche können die Wespen sehr schnell anziehen. Die Wespen können den Duft mit Nahrung verwechseln und sehr aggressiv werden.

So gehen können Sie Wespen vertreiben!

Bei der Behandlung der Wespen ist es egal, ob Sie das Nest gefunden haben oder nicht. Sie sollten schnellstmöglich damit anfangen gegen die Schädlinge vorzugehen. Somit können Sie die Gefahr in Ihren eigenen Wänden gering halten.

Nest mit Spray bekämpfen

Wenn Sie das Nest der Wespenkolonie identifiziert haben, können Sie das Nest am effektivsten mit einem speziell für Wespen entwickelten Insektizidspray durchtränken. Dieses Vorhaben ist sehr gefährlich, da die Wespen sofort merken das diese Flüssigkeit schädlich ist. Es sollte von keinem Menschen mit einer Allergie gemacht werden, da das Risiko sehr hoch ist gestochen zu werden. Egal welche Art von Spray Sie verwenden, Sie sollten mit langen Hosen, einem langärmeligen Hemd, Handschuhen und Schutzbrillen oder einer Sicherheitsmaske richtig vorbereitet sein. Aus Erfahrungen können wir sagen, dass dieses Vorhaben sehr unangenehm werden kann. Allerdings möchten wir hier erwähnen, dass wir keine Unterstützer von Wespen töten sind. Wir zählen lediglich alle Optionen, auf die Sie wählen können.

Dieses Vorhaben ist in Deutschland allerdings verboten!

Köder

Köder sind bei jedem Befall eine gute Wahl. Das Ködern ist eine weitere Option, die Sie verwenden können, wenn Sie ein Nest nicht finden können. Bei dieser Methode müssen Sie nicht zu den Wespen, sondern die Wespen werden zu Ihnen kommen. Bei dieser Methode müssen Sie die Anzahl der toten Wespen überwachen und die Fallen bei Bedarf kontinuierlich reinigen. Solche Fallen sind aber nicht für einen sehr großen Befall geeignet und sollten nur für kleinere Anzahlen genutzt werden. Für größere Befälle empfehlen wir Ihnen einen Fachmann zu kontaktieren. Wenn Sie sich jedoch mit einem kleineren Problem befassen, gibt es auch einige DIY-Wespenfallen, die Sie selbst herstellen können, um Geld zu sparen und gleichzeitig die Wespen auf Ihrem Grundstück effektiv loszuwerden. Wir werden Ihnen das Rezept für die Wespenfalle niederschreiben:

Die DIY-Wespenfalle: Sie benötigen folgende Zutaten:

  • 2 Liter eines süßen Getränks
  • Messer oder Schere
  • Einlocher
  • Seil, Schnur, Draht oder Schnur
  • Ein Stück Fleisch
  • El Essig

So bereiten Sie die Falle zu: Sie müssen als Erstes den Flaschenkopf des Süßgetränks abschneiden. Als Nächstes müssen die das Fleisch und den Essig hinzufügen. Drehen Sie den Kopf um und legen Sie ihn so in den offenen Körper, dass der Hals mit abgeschraubtem Verschluss zum Boden der Flasche zeigt. Erstellen Sie mit Ihrem Locher zwei Löcher auf jeder Seite der Oberseite der Falle. Nun befestigen Sie die Falle an einem Balken an der Decke.

Die Falle wird in den nächsten tagen viel Wespen anziehen. Dank der Konstruktion können die Wespen sehr leicht hineingelangen aber sehr schwer wieder raus. Nach einiger Zeit werden die Wespen vor Erschöpfung sterben. Der Essig dient dazu, die Bienen fernzuhalten, denn diese möchten Sie auf keinen Fall töten. Achten Sie nur darauf, die Falle im Auge zu behalten. Sie müssen die toten Wespen regelmäßig entsorgen und die Falle bei Bedarf mit Zutaten auffüllen.

So behandeln Sie Stiche richitg

Als letztes werden wir Ihnen noch erzählen wie man Stiche am besten behandelt. Bei den ganzen Methoden kann auch einiges schiefgehen, sie können zum Beispiel gestochen werden. In diesem Fall gibt es spezielle Dinge Sie beachten müssen. Eine Anwendung von kaltem Wasser oder Eis sollte in der Lage sein, es so weit zu reduzieren, dass es weiter behandelt werden kann. Wenn der Stich an einer Extremität des Körpers auftritt, heben Sie diesen Körperteil an und entfernen Sie eng anliegenden Schmuck. Damit dir Schmerzen weniger werden sollten Sie eine Salbe zur Linderung auftragen.

Wann sollt ein Fachmann kontaktiert werden?

Bei kleinen Befällen ist der Gebrauch von DIY-Methoden völlig vertretbar. Rufen Sie am besten einen Fachmann an, wenn Sie wissen, dass es sich um ein großes Nest oder sogar mehrere Nester handelt. Fachleute verfügen über Schutzmaterial, das das Risiko verringert, während der Behandlung gestochen zu werden. Sie werden es dem Fachmann danken, wenn Sie Ihr altes Leben wieder zurück haben.

Bewerte doch gerne diesen Beitrag!
[Total: 0 Average: 0]
Wespen vertreiben – Das können Sie unternehmen!