was hilft gegen katzen

Fremde Katzen im Garten. Das hilft!

Mit diesem Beitrag möchten wir die Frage “Was hilft gegen Katzen im Garte?” beantworten. Hier nun also alle Mittel, die in Frage kommen, um die Katze aus dem Garten zu vertreiben. Sehr wohl gibt es auch Mittel, die sicherlich gegen die Katze helfen, ihr dabei allerdings auch Schaden zufügen. Diese sind keine Option! Es geht hier nur um das Katzen Fernhalten ohne der Katze zu schaden!

Vor der Katzenabwehr

Wer die Katze des Nachbarn bei Nacht im Garten miauen hört, hat Gewissheit, dass es sich beim Eindringling um die fremde Katze handelt. Manchmal aber hat man vermeintlich eine Katze im Garten, weil man etwa Kot im Garten findet. In diesem Fall sollte man jedoch zunächst sicher sein, dass nicht vielleicht Fuchs (Fuchsabwehr) , Dachs (Dachs vertreiben) , Marder (Marder abwehren) , Waschbär (Waschbär loswerden) oder gar Igel im Garten herumschlendern.

Darf man Katzen überhaupt vertreiben?

Nun, wir sind natürlich keine Juristen und dieser Artikel ersetzt keinen Anwalt. So wie wir das jedoch sehen, muss die fremde Katze im Garten sehr wohl geduldet werden, was jedoch nicht bedeutet, dass man ihr nicht etwa durchaus den Zutritt verwehren kann. Hat man dies verinnerlicht, kann man über Abwehrmittel nachdenken.

Das hilft gegen Katzen im Garten

Wer die Katze mit einem Zaun fernhalten möchte, kann dies tun und es macht auch durchaus sinn, denn Katzen sind Gewohnheitstiere, die stets ihrer Routine folgen. Steht da plötzlich ein Zaun, kann dies die Katze fernhalten, doch sollte man die Katzen niemals unterschätzen, denn sie sind gute Klettere und schlau.Der große Nachteil eines zaus ist natürlich auch die Optik, weshalb nicht wenige Gartenbesitzer auf andere Mittel setzen.

Achtung: Wer auf einen Stacheldraht oder Elektrozaun gegen Katzen setzt, muss wissen, dass diese Schmerzen und tödliche Verletzungen an Mensch und Tier herbeiführen kann.

Warum kommt die Katze in den Garten

Merkt eine Katze, dass es Futter, so etwa in Form von Fischen in einem Teich oder anderes Futter auf der Terrasse gibt, so wird sie wohl des öfteren den Garten aufsuchen. Wer also keine Katzen im Garten haben möchte, sollte ihr auch keine Snacks bieten.

Was kann man gegen Katzen tun. Welcher Katzenschreck ist wirksam?

Um Katzen fernhalten und verscheuchen zu können, lohnt ein Blick auf die Dinge, die Katzen mögen oder nicht mögen. Hier ist interessant, dass die Katze wasserscheu ist. In diesem Sinne ist der Gartenschlauch wohl mit das beliebteste Abwehrmittel. Ein Gartensprenkler ist ebenfalls ein probates Mittel, vor allem wenn er mit einem Bewegungsmelder ausgestattet ist.

Katze fernhalten mit Geräuschen und Lärm

Das klassische Mittel gegen Katzen ist Ultraschall. Die Ultraschallgeräte werden oft zur Katzenabwehr eingesetzt. Diese Ultraschall-Geräte funktionieren mit Batterien. Sie sind blitz- und wetterfest. Zwar sind diese Katzenschrecks nicht wahnsinnig teuer, doch haben sie natürlich nicht nur Auswirkungen auf die Katze, sondern auch auf andere Tiere. Aus diesem Grund, setzen wir eher auf Hausmittel statt Ultraschall und das beste Hausmittel, um Katzen zu vertreiben, sind tatsächlich Pflanzen

Pflanzen gegen Katzen

Es gibt zahlreiche Pflanzen, die Katzen absolut nicht ausstehen können. Die wohl bekannteste Pflanze ist der Harfenstrauch oder auch “Verpissdich – Pflanze” genannt. Hier ist es der Geruch, den Katzen nicht ausstehen können. Andere Pflanzen sind aufgrund der Haptik nicht angenehm für Katzen. Bestimmte Dornensträucher etwa lassen sich hier nennen.

Beliebte Pflanzen, um Katzen zu vertreiben:

  • Brombeeren
  • Feuerdorn
  • Himbeeren
  • Hundsrose
  • Sanddorn
  • Sauerdorn
  • Schlehe
  • Stachelbeere
  • Stechender Mäusedorn
  • Wilde Rose
  • Zierquitten
  • Buntnessel
  • Duftgeranien
  • Echter Lavendel
  • Großwurzeliger Storchschnabel
  • Italienische Strohblume
  • Pfefferminze
  • Weinraute
  • Zitronengras
  • Zitronenmelisse
Bewerte doch gerne diesen Beitrag!
[Total: 1 Average: 5]
Was hilft gegen Katzen im Garten.